Eishockey Deggendorf
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.

7. Spieltag in Peiting

+10
Hendrix
Kiprusoff
Toni
Fuck of
DSC Fan53
House
iceman70
Admin
Findus
Hase68
14 verfasser

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach unten

7. Spieltag in Peiting - Seite 2 Empty Re: 7. Spieltag in Peiting

Beitrag von Da Hapflinga Sepp Fr 29 Okt 2021 - 22:46

Kiprusoff schrieb:
Da Hapflinga Sepp schrieb:Vielleicht sollte sich der Macher der neuen Aera im Deggendorfer Eishockey A. Frank mal eingestehen und nachdenken ob er mit seiner Personalpolitik in Sachen Trainer und mancher Spieler nicht gescheitert ist. Und die viel gelobte Konstellation mit Greilinger als Spieler und gleichzeitig sportlicher Leiter funktioniert nicht. Dem zufolge ist der Spieler Greilinger der "Chef" vom Trainer Heid.

Die "neue Aera" begann mit der überstürzten Trainerentlassung in der DEL-2-Saison am 4. Januar 2019. Sie setzte sich weiter fort, dass man ehemalige Deggendorfer Spieler aus höheren Ligen zurückholte. Dies sollte dann u.a. mit hoffnungsvollen Talenten aus dem Nachwuchs eine so gute Mischung ergeben, dass man gleich wieder aufsteigen konnte - natürlich "das wars noch nicht!" Das Gegenteil war der Fall. Man gurkt seitdem mehr schlecht und recht umeinander. Mit Fehlbesetzungen in der sportlichen Leitung (Rautert, Allison, Thom), groben Fehleinschätzungen von Spielercharaktären (Beispiel Christoph Gawlik), garniert mit internen Skandalen (Pfänder, Schaber & Co.), begleitet von verlustreichen Arbeitsgerichtsprozessen, wird man langsam aber sicher zur Lachnummer der Liga.

Aber "das wars auch noch nicht!" Man hat vor dieser Saison aus Ratlosigkeit den letzten Rettungsanker geworfen und der Ikone des Deggendorfer Eishockeys schlechthin die sportliche Leitung übertragen. So lange der sportliche Erfolg da ist, kein Problem. gefährlich wird es jedoch, wenn auf Dauer sportlicher Misserfolg Einzug hält. Und genau diese Situation ist jetzt da.

Der Fan wurde ja diese Woche im regionalen TV  bereits auf das (wahrscheinliche) punktelose WE vorbereitet. Aber was will man? Der Saisonstart mit 11 Punkten aus sechs Spielen war ja zufriedenstellend für das "anspruchsvolle" Deggendorfer Publikum. Heute hat man wieder gesehen, dass die immer bescheiden werdenden Ansprüche noch weiter heruntergeschraubt werden müssen.
In dieser Verfassung sind wir Favorit auf den achten Platz. Und das hat nur sehr wenig mit den verletzten Spielern zu tun, wenn Teile der Mannschaft entweder nicht bereit, nicht willens oder nicht in der Lage sind, über zwei Drittel des Spieles Grundtugenden zu verkörpern, ohne die du gegen keinen Gegner in der OL auswärts ein Spiel gewinnen kannst.

Heid hat heute in der PK im Grunde wieder das wiederholt, was er eine Woche an anderer Stelle auch schon gesagt hat. Man hat also aus dem Füssen-Spiel nichts gelernt. Frank hat allen Grund, jetzt mal Klartext zu sprechen. Und da ist der Trainer nicht der allein Schuldige. Und mit seiner Personalpolitik ist ein Artur Frank in der bereits dritten Saison nach dem Abstieg gescheitert. Und zwar gnadenlos gescheitert.

Sonntag wirds bei gleicher Einstellung und bei gleichem Personal übel werden. Und das Stadion wird zunehmend leerer werden. Quo vadis DSC?

Sehr guter Beitrag, Respekt. Die Situation punktgenau beschrieben.



Da Hapflinga Sepp
Shorthander

Anzahl der Beiträge : 147
Punkte : 487
Bewertung : 1
Anmeldedatum : 29.12.20

Profil des Benutzers ansehen

Nach oben Nach unten

7. Spieltag in Peiting - Seite 2 Empty Re: 7. Spieltag in Peiting

Beitrag von Maruuk Sa 30 Okt 2021 - 0:59

Kiprusoff schrieb:
Da Hapflinga Sepp schrieb:Vielleicht sollte sich der Macher der neuen Aera im Deggendorfer Eishockey A. Frank mal eingestehen und nachdenken ob er mit seiner Personalpolitik in Sachen Trainer und mancher Spieler nicht gescheitert ist. Und die viel gelobte Konstellation mit Greilinger als Spieler und gleichzeitig sportlicher Leiter funktioniert nicht. Dem zufolge ist der Spieler Greilinger der "Chef" vom Trainer Heid.

Die "neue Aera" begann mit der überstürzten Trainerentlassung in der DEL-2-Saison am 4. Januar 2019. Sie setzte sich weiter fort, dass man ehemalige Deggendorfer Spieler aus höheren Ligen zurückholte. Dies sollte dann u.a. mit hoffnungsvollen Talenten aus dem Nachwuchs eine so gute Mischung ergeben, dass man gleich wieder aufsteigen konnte - natürlich "das wars noch nicht!" Das Gegenteil war der Fall. Man gurkt seitdem mehr schlecht und recht umeinander. Mit Fehlbesetzungen in der sportlichen Leitung (Rautert, Allison, Thom), groben Fehleinschätzungen von Spielercharaktären (Beispiel Christoph Gawlik), garniert mit internen Skandalen (Pfänder, Schaber & Co.), begleitet von verlustreichen Arbeitsgerichtsprozessen, wird man langsam aber sicher zur Lachnummer der Liga.

Aber "das wars auch noch nicht!" Man hat vor dieser Saison aus Ratlosigkeit den letzten Rettungsanker geworfen und der Ikone des Deggendorfer Eishockeys schlechthin die sportliche Leitung übertragen. So lange der sportliche Erfolg da ist, kein Problem. gefährlich wird es jedoch, wenn auf Dauer sportlicher Misserfolg Einzug hält. Und genau diese Situation ist jetzt da.

Der Fan wurde ja diese Woche im regionalen TV  bereits auf das (wahrscheinliche) punktelose WE vorbereitet. Aber was will man? Der Saisonstart mit 11 Punkten aus sechs Spielen war ja zufriedenstellend für das "anspruchsvolle" Deggendorfer Publikum. Heute hat man wieder gesehen, dass die immer bescheiden werdenden Ansprüche noch weiter heruntergeschraubt werden müssen.
In dieser Verfassung sind wir Favorit auf den achten Platz. Und das hat nur sehr wenig mit den verletzten Spielern zu tun, wenn Teile der Mannschaft entweder nicht bereit, nicht willens oder nicht in der Lage sind, über zwei Drittel des Spieles Grundtugenden zu verkörpern, ohne die du gegen keinen Gegner in der OL auswärts ein Spiel gewinnen kannst.

Heid hat heute in der PK im Grunde wieder das wiederholt, was er eine Woche an anderer Stelle auch schon gesagt hat. Man hat also aus dem Füssen-Spiel nichts gelernt. Frank hat allen Grund, jetzt mal Klartext zu sprechen. Und da ist der Trainer nicht der allein Schuldige. Und mit seiner Personalpolitik ist ein Artur Frank in der bereits dritten Saison nach dem Abstieg gescheitert. Und zwar gnadenlos gescheitert.

Sonntag wirds bei gleicher Einstellung und bei gleichem Personal übel werden. Und das Stadion wird zunehmend leerer werden. Quo vadis DSC?


Sehr guter Beitrag. Leider die volle Wahrheit.

Herr Frank sollte ganz dringend das Gespräch mit seinem Sportlichen Leiter suchen und ihm mal daran erinnern für was er da ist.
Ich hoffe das der Heid das Wochenende überlebt, wenn es nach mir geht sollte der Frank den Greilinger für ein paar Spiele aus der Kabine entfernen.
Dann kann jeder mal sagen was Sache ist und muss sich nicht vor Konsequenzen fürchten.

Maruuk
Hockey-Pussy

Anzahl der Beiträge : 49
Punkte : 98
Bewertung : 0
Anmeldedatum : 19.10.21

Profil des Benutzers ansehen

Nach oben Nach unten

7. Spieltag in Peiting - Seite 2 Empty Re: 7. Spieltag in Peiting

Beitrag von Fredl@DSC Sa 30 Okt 2021 - 1:40

Der Fan wurde ja diese Woche im regionalen TV bereits auf das (wahrscheinliche) punktelose WE vorbereitet.
O-Ton Heid: " Wir waren im 1.Drittel nicht bereit zum Spielen". ?????? Warum und wieso? Das sind Profis!
Es fehlten heute 3 Spieler, 2 wurden neu nachverpflichtet, dann fragt man sich halt wofür, wenn man eh von einer Niederlage bei Peiting ausgeht. Wie kommt man eigentlich auf die Idee so eine Stimmung zu erzeugen?
Die Jungen geben Gas, und das ist auch weiterhin die Zukunft. Man muss Geduld haben und sich auch bewusst sein, dass die natürlich keine Mannschaft mit grandiosen Einzelleistungen aus der Halle schießen werden, aber als Mannschaft auftreten würden.
Die treuen Medienhandlager in Deggendorf schüren jedes Jahr große Erwartungshaltungen bei den Fans. Dass ein Heatley seit Jahren weder Intensität noch Einsatz aufs Eis bringt, wird verschwiegen. Auch ein Messing oder Pozivil sind durchschnittlich, d.h. die spielen ihren Stiefel runter, Pozivil hat man einen 2 Jahresvertrag hinterher geschmissen, aber Preis / Leistung stimmen hier halt wieder nicht. Die Mannschaft hat 3! Tschechen auf dem Eis, die in keinster Weise einen Qualitätsunterschied auf dem Eis darstellen.
Und die Deggendorfer Heimkehrer leiden immer alle unter dem gleichen Syndrom:
Sie sind in die Jahre gekommen, und glauben immer trotzdem Alle, dass sie "nur" Oberliga spielen, also können sie es gemütlicher angehen lassen bzw. für Oberliga langts hoid. Das war immer schon so und wird auch immer so sein. Dazu kommt, Pielmeiers haben einfach ein Jahr komplett ausgesetzt, um da an das vorherige Leistungsniveau anzuknüpfen, muss man schon sehr hart dafür arbeiten.
Und man hat den Eindruck, dass die #39 so langsam die Puste ausgeht, was einmal seinem Alter geschuldet sein mag, aber auch unter dem Aspekt gesehen werden kann, dass er nicht mehr die professionelle Einstellung mitbringt, die er noch vor 3 Jahren in Ingolstadt hatte.
So lange es Cliquenwirtscahft in DEG geben wird, die auch das komplette Sagen in der Kabine inne haben, wird das Degendorfer Eishockey stagnieren. Das begreifen die vorsaisonalen Lobhudler aber nicht. Wer sein fehlendes Leistungsvermögen dann auch noch vom verletzten 40 jährigen Röthke abhängig macht, ist noch nicht in der Realität angekommen. #39 und #97 sind nicht die Zukunft! Die sind eher das Sahnehäubchen, das Fundament der Mannschaft müssen andere Spieler bilden.
Timo sah heute nicht nur einmal unglücklich aus, kaum vorstellbar, dass dieser Torhüter mal Spiele auf internationalem Niveau dominiert hat und Olympiasilbergewinner ist. Seine körperliche und geistige Präsenz waren heute unterdurchschnittlich.
Der Trainer schaut drein wie 3 Tage Regenwetter, was für eine Dynamik. Ethusiasmus und Aufbruchstimmung sucht man vergebens.
Fredl@DSC
Fredl@DSC
Trash-Talker

Anzahl der Beiträge : 74
Punkte : 429
Bewertung : 1
Anmeldedatum : 20.12.20

Profil des Benutzers ansehen

Admin, Walt, Knaller, Hase68 und House mögen diesen Beitrag

Nach oben Nach unten

7. Spieltag in Peiting - Seite 2 Empty Re: 7. Spieltag in Peiting

Beitrag von Admin Sa 30 Okt 2021 - 9:29

Auch außerhalb des Eises regieren die Claqueure und die Schönredner. Diejenigen, die ihre eigene Meinung hatten, wurden entfernt und durch "DSC-konformere" ersetzt. Ich schrieb es neulich schon an anderer Stelle: Der DSC ist ein "Sumpf", den man nicht austrocknen kann.
Admin
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 621
Punkte : 1058
Bewertung : 3
Anmeldedatum : 19.12.20
Ort : Innernzell

Profil des Benutzers ansehen https://www.dsc-fans.com

Walt mag diesen Beitrag

Nach oben Nach unten

7. Spieltag in Peiting - Seite 2 Empty Re: 7. Spieltag in Peiting

Beitrag von Da Hapflinga Sepp Sa 30 Okt 2021 - 12:34

Admin schrieb:Auch außerhalb des Eises regieren die Claqueure und die Schönredner. Diejenigen, die ihre eigene Meinung hatten, wurden entfernt und durch "DSC-konformere" ersetzt. Ich schrieb es neulich schon an anderer Stelle: Der DSC ist ein "Sumpf", den man nicht austrocknen kann.

Wohl wahr Hermann, da haben sich um A. Frank herum ein paar Schönredner und Adabei's gescharrt, die Meinung machen und die Richtung vorgeben.

Da Hapflinga Sepp
Shorthander

Anzahl der Beiträge : 147
Punkte : 487
Bewertung : 1
Anmeldedatum : 29.12.20

Profil des Benutzers ansehen

Nach oben Nach unten

7. Spieltag in Peiting - Seite 2 Empty Re: 7. Spieltag in Peiting

Beitrag von Maruuk Sa 30 Okt 2021 - 13:14

Ja es schaut so aus, aber was hätten sie davon? Wenn das so weiter geht, spielen sie bald wieder von <1000 Leuten. Das kann doch auch nicht in ihrem Interesse sein...

Maruuk
Hockey-Pussy

Anzahl der Beiträge : 49
Punkte : 98
Bewertung : 0
Anmeldedatum : 19.10.21

Profil des Benutzers ansehen

Nach oben Nach unten

7. Spieltag in Peiting - Seite 2 Empty Re: 7. Spieltag in Peiting

Beitrag von glueguy Sa 30 Okt 2021 - 22:39

von dsc- vereinsinterna habe ich keine ahnung, deswegen kann und möchte ich da nix bewerten.
fakt ist: gegen den ecp haben wir uns in anderen jahren auch immer mal wieder schwer getan.
dass man in der abwehr sehr jung aufgestellt ist, dass es da probleme in sachen spielaufbau etc geben könnte, konnte man vor der saison erahnen ...

ebenso habe ich nicht verstanden (nix gegen sotlar+pozivil): man hat einen canadischen trainer, ein kerl wie ein baum, der letzte saison immer wieder erzählt hat, dass er über mannschaftliche geschlossenheit, schnelles, kompaktes, kampfstarkes spiel kommen möchte ... und dann holt man neben sotlar+pozivil mit miculka und podesva 2 weitere osteuropäische spieler ...

als laie muss und kann man das vielleicht auch nicht so verstehen ...

das größte rätsel ist für mich die ständige wiederholung der aussage, dass die mannschaft (alle, nur teile, nur einzelne???) nicht bereit ist und man so gar keine chance habe ...

weiters: gestern war auch die stimmung auf der pk (hab mich gefreut, dass der ecp eine sendet auf sprade) komisch. unser trainer stand da, als "ob eam d´hehna s broud davo hedn" wie man auf bayerisch sagt. als er nach wiederholten aussagen (s oben) die klasse von timo heraushob, gab es von peitinger seite gelächter ...

bin auf morgen gespannt. gegen R konnte man gegen einen gegner über uns daheim überraschen, mal sehen wie es morgen wird ...

ich gehöre zu jenen, die den kader nicht so stark/zu unausgeglichen gesehen haben. insofern bin ich auch nicht soo überrascht, dass es probleme gibt ...

und wie gesagt: die OL ist so, dass wir in zurückliegenden guten jahren immer mal probleme mit sog kleineren hatten (ich denke zb an lindau, family day etc). aber da hat man halt die kurve bekommen ....

glueguy
Zamboni_fahrer

Anzahl der Beiträge : 21
Punkte : 229
Bewertung : 0
Anmeldedatum : 13.05.21

Profil des Benutzers ansehen

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten